28 Sensibelchen

Zähne: hart aber sensibel

Zähne können empfindlich reagieren. Wenn Heißes, Kaltes, Süßes, Saures oder das tägliche Zähneputzen Schmerzen bereitet, sollte der Zahnarzt die Ursache abklären. Bei gesunden Zähnen ist der Zahn durch eine der härtesten Substanzen der Natur optimal geschützt.

Weiterlesen…

Zahlen und Fakten

Teenager: alles egal – Zähne inklusive?

Die „Pubertät“ ist von körperlichen und psychischen Veränderungen geprägt. Heranwachsende wollen nun mehr Eigenverantwortung für ihr Leben übernehmen. Auch ihre Gesundheit gehört für sie dazu. Zahnpflege inbegriffen. Hat das Folgen für ihre Mundgesundheit?  Weiterlesen…

Zähne im Alter

Wie pflege ich meinen Zahnersatz richtig?

Ob fest oder herausnehmbar – stetige Kontrolle und Pflege von Zahnersatz sind immens wichtig und können die Lebensqualität bis ins hohe Alter deutlich verbessern. Denn die regelmäßige Pflege von Zahnersatz sorgt für Gesundheit und langfristigen Erhalt des Zahnersatzes. Jedoch erkennen ältere Menschen durch abnehmende Sehkraft, reduzierten Geruchssinn und vermindertes Tastempfinden Zahnbeläge häufig nicht, was die Mundhygiene erschwert. Wie können Senioren trotz möglicher Einschränkungen ihren Zahnersatz optimal pflegen?  Weiterlesen…

Immer gelber oder:

Wie sich die Zähne im Laufe des Lebens verändern

Immer mehr Menschen haben auch im hohen Alter noch ihre eigenen Zähne. „Zahnlos“ muss also nicht mehr sein. Trotzdem altern auch die Zähne in unserem Mund mit. proDente gibt einen Überblick, wie sich der Alterungsprozess auf Zähne und Zahnfleisch auswirkt und was dabei im Mund geschieht. Sichtbar ist, dass Zähne im Alter dunkler und leicht gelbstichig werden. Aber auch die Zahnhartsubstanz sowie Zahnfleisch und Kieferknochen altern und verändern sich.  Weiterlesen…

Wer macht wie und wann mit?

Compliance, die [kəmˈplaɪəns]:

(Medizin) Bereitschaft eines Patienten zur aktiven Mitwirkung an therapeutischen Maßnahmen. Man spricht also von Compliance in der Zahnmedizin, wenn der Patient an der Erhaltung oder Wiederherstellung seiner Mundgesundheit mitarbeitet. Dies betrifft u.a. die tägliche Mundhygiene mit der Zahnbürste, die Empfehlung des Zahnarztes, bestimmte Hilfsmittel wie z.B. Zahnseide zu verwenden, die regelmäßigen Praxisbesuche zur Vorsorge und bestimmte Verhaltensweisen während oder nach einer Behandlung.  Weiterlesen…

Diät für die Zähne

Auch wer “gesund” lebt, ist gefährdet

Wer viel Frisches wie Obst, Fruchtsäfte oder mit Essig angemachte Salate verzehrt, lebt zwar eigentlich gesund, hat aber ein hohes Risiko für Zahnerosionen. Denn die in den Lebensmitteln enthaltene Säure greift den Zahnschmelz an. Ausgleich schaffen Milch oder Milchprodukte wie Käse, da das darin enthaltene Kalzium die Mineralverluste im Schmelz wieder ausgleichen kann. Bananen, Trockenfrüchte oder Müsliriegel weisen zwar keine nennenswerten Mengen an Säure auf, sind aber sehr zuckerhaltig und haben eine klebrige Konsistenz, so dass sie im Hinblick auf Karies in Maßen genossen werden sollten. Zu stark säurehaltigem Obst gehören beispielsweise Zitrusfrüchte oder saure Beeren wie Johannisbeeren. Weiterlesen…

Harte Schale, weicher Kern

Bei Wurzelentzündung schnell zum Zahnarzt!

Auch wenn man es von außen nicht vermutet: Unter seiner harten Oberfläche besitzt der Zahn einen weichen, höchst empfindlichen Kern. Diese sogenannte Pulpa besteht aus Gewebe, Blutgefäßen und Nerven. Dringen durch eine fortgeschrittene Karies, einen Unfall oder eine Entzündung des Zahnhalteapparates Bakterien in das Zahninnere ein, entzündet sich der Nerv im Wurzelkanal. Bleibt diese Entzündung unbehandelt, kann der Nerv absterben. Breiten sich die Bakterien noch weiter aus, entsteht die wohlbekannte „dicke Backe“. Um den Zahn zu retten und Folgeerkrankungen zu vermeiden, sollte der Zahnarzt frühzeitig aufgesucht werden.  Weiterlesen…